Indien / India powered by Reisefernsehen.com – Reisevideo / travel clip

Indien ist ein Land der Superlative. Mit 3.287,590 Quadratkilometern hat der Subkontinent eine größere Fläche als 23 europäische Staaten zusammen. Mit mehr als einer Milliarde Einwohnern ist Indien das zweitgrößte Land der Erde; mit einem rasanten jährlichen Wirtschaftswachstum weltweit die am schnellsten wachsende Demokratie mit einer freien Marktwirtschaft.

Indien bietet
– die höchsten Berge der Welt
– die längsten, oft unberührten Strände
– eine einzigartige und vielfältige Fauna und Flora
– 27 UNESCO-Welterbestätten
– großartige Nationalparks mit der größten Anzahl an Tigern
– weltweit bedeutende Kulturstätten
– eine faszinierende Architektur
– eine eigene Musik- und Tanzkultur
– uralte Philosophien und große Weltreligionen
– großartige, farbenfrohe Feste das ganze Jahr über
– eine Jahrtausende alte, alternative medizinische Heilkunst
– ein Kaleidoskop an Farben

Die Kultur des Landes wird durch seine Religionen geprägt. Über 80 Prozent der Einwohner sind Hinduisten. Den zweithöchsten Bevölkerungsanteil stellt der Islam mit rund 13,4 Prozent. Zahlreiche religiöse Feste mit farbenprächtigen Tänzen prägen das Leben der Inder in allen Teilen des Landes.
Auch die einzigartige Architektur spiegelt die vielfältigen Religion, ihre uralten Traditionen und wechselhafte Geschichte wider. Besucher haben die Wahl unter 22 UNESCO-Weltkulturerbestätten, darunter mit dem Taj Mahal auch das berühmteste Grabmal der Welt.
Kunst, Theater und Musik bestimmen das Bild des modernen Indien. Wie die Filmindustrie, die unter dem Begriff Bollywood in den vergangenen Jahren den Weltmarkt erobert hat.

Der Subkontinent bietet dem Urlauber eine einzigartige Fauna und vielfältige Landschaften: von kargen Wüsten über schneebedeckte Achttausender bis hin zu subtropischen Landschaften und palmengesäumten Traumstränden entlang der über 7.000 Kilometer langen Küste und auf den Andamanen und Lakkadiven. Großartige Nationalparks und Naturreservate locken mit einer großen Artenvielfalt, darunter Elefanten, Löwen, Tiger, Rhinozerosse, alle Arten von Rotwild und unzählige Vögel.

Die UNESCO zählt fünf indische Nationalparks, die für Besucher geöffnet sind und zu Safaris einladen, zum Weltnaturerbe:
– Kaziranga und Manas (Assam)
– Sundabans (Westbengalen)
– Keolando (Vogelschutzpark, Rajasthan)
– Nanda Devi (Uttar Ranchal)